Kriterien zum Bauen im Welterbe

Zentrales Instrument des Welterbes, um eine regionale Baukultur nach Möglichkeit zu bewahren, sind die Kriterien zum Bauen im Welterbe.
Die Verantwortlichen für das UNESCO Welterbe Fertő - Neusiedler See haben es sich in einem Managementplan zum Ziel gesetzt, diese einmalige Kulturlandschaft zu erhalten, zu pflegen und behutsam weiter zu entwickeln und zwar unter dem Motto „Schützen durch Nützen“. Ein verantwortungsvoller Umgang mit der über viele Jahrhunderte gewachsenen Kulturlandschaft mit ihren unverwechselbaren Dorfstrukturen und Ortsbildern ist unverzichtbar. Sich der Tradition verpflichtet zu fühlen und gleichzeitig zukunftsorientiert zum Wohl der Bevölkerung zu handeln, darauf kommt es an.

Bauen als Herausforderung!
In unserem Managementplan haben wir bereits Ziele und Maßnahmen für eine regionale Baukultur definiert, in der Baugestaltung und Landschaft zusammenwirken. Tradition und Moderne erfordern besondere Kreativität und Sensibilität in der Bauarchitektur, einschließlich der Gestaltung des Freiraumes. Das Bauen in einer Welterberegion ist eine besondere Herausforderung und für uns eine Chance zu neuer Qualität für den Kultur- und Landschaftsraum um den Neusiedler See. Ortsbilder, Dorfzentren, Randlagen, Gebäudeformen und -größen, Farben, Bepflanzungen und vieles mehr sollen harmonisch zusammenwirken. Planen und Bauen gestaltet die Umwelt, prägt Heimat und Zukunft der Menschen, die in der Region zu Hause sind und derer, die uns als Gäste und Freunde besuchen.

Kriterien zum Bauen im Welterbe
Mit den "Kriterien für das Bauen im Welterbe" setzt die Welterberegion wesentliche Ziele des Managementplanes um. Die Kriterien wurden von einem ExpertInnen-Team vorbereitet, in dem Fachleute des Landes, des Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur, die Ortsplaner der Gemeinden sowie Fachleute aus dem ungarischen Welterbegebiet vertreten waren. Die Kriterien basieren daher neben umfassender Fachkenntnis auf besonderer Gebietskenntnis und praktischer Erfahrung im Welterbegebiet.

Die Kriterien für das Bauen im Welterbe bieten für Gemeinden und Landesdienststellen, Projektwerber, Ortsplaner, Sachverständige und Gestaltungsbeiräte Motivation, Unterstützung und Richtlinie für qualitätsvolles Bauen in der Welterbekulturlandschaft Fertő -Neusiedler See.
Als Arbeitsmittel stehen zur Verfügung:
  • Kriterien der Maßgeblichkeit für die Prüfung durch den Welterbe-Gestaltungsbeirat
  • Prüfkriterien für den Welterbe-Gestaltungsbeirat
  • Liste von Grundlagen zur Projektbeurteilung

Vorhaben, die auf Grund ihrer Lage, Größe, Funktion oder Gestaltung erhebliche Auswirkungen auf die mit dem Prädikat Welterbe ausgezeichnete Kulturlandschaft Fertő-Neusiedler See haben könnten, sind dem Welterbe-Gestaltungsbeirat für das Welterbe vorzulegen. Vom Welterbe-Gestaltungsbeirat werden somit nur jene Vorhaben geprüft, die hinsichtlich ihrer Auswirkungen auf die räumliche, funktionelle und strukturelle Entwicklung des Welterbes und seines Erscheinungsbildes (Landschafts-und Ortsbild) als maßgeblich beurteilt werden.

Kriterien der Maßgeblichkeit
Die Notwendigkeit einer Prüfung erfolgt anhand der Kriterien der Maßgeblichkeit. Die Maßgeblichkeit hat die Baubehörde (Gemeinde bzw. Bezirkshauptmannschaft) zu prüfen, gegebenenfalls unter Beiziehung der Ortsplaner bzw. der Bausachverständigen oder des örtlichen Gestaltungsbeirats.

Was tun, wenn das Vorhaben maßgeblich für den Beirat ist?
Die Anforderungen an die Projektunterlagen sind bei vorliegender Maßgeblichkeit der Liste der erforderlichen Grundlagen zur Projektbeurteilung durch den Gestaltungsbeirat zum Welterbe Neusiedler See zu entnehmen. Der Projektwerber/die Projektwerberin hat diese Unterlagen sowie die ausgefüllte Liste der Prüfkriterien vorzulegen.
Detaillierte Informationen entnehmen Sie bitte der Broschüre "Kriterien für das Bauen im Welterbe", die Sie in der Marginalspalte zum Download finden oder bei uns anfordern können.

Kontakt
Wenn Ihr Bauprojekt im Sinne des Kriterien für die Maßgeblichkeit für das Welterbe relevant ist (oder wenn jSie auch einfach nur Fragen haben), setzen Sie Sich bitte mit uns in Kontakt:

Verein Welterbe Neusiedler See
(Geschäftsstelle des Gestaltungsbeirates zum Welterbe Neusiedler See)
GF DI Hannes Klein
Landhaus Neu
Europaplatz 1
A-7000 Eisenstadt

Tel.: +43/7600-2531
Mobil: +43/664/832 34 12
Mail: office@welterbe.org; post.welterbe@bgld.gv.at